Leben wie in einer großen Familie

Ein erfülltes Leben mit gesellschaftlicher Teilhabe und sinnvoller Beschäftigung – das ist ein Menschenrecht. Auch für Menschen mit Behinderungen und schwersten Erkrankungen. Diesem Anspruch sind wir verpflichtet – seit über 35 Jahren.

 

In unseren Wohnstätten finden erwachsene Frauen und Männer mit psychischen oder geistigen Behinderungen sowie Mehrfacherkrankungen ein familiäres Zuhause. Wir beachten die Individualität und Privatsphäre jedes Einzelnen und sind für unsere Bewohner da, wann immer es nötig ist. Dabei sind unsere Betreuer verlässliche Bezugspersonen.

 

Mit unserer Arbeit möchten wir unseren Bewohnern zu einem Leben in Würde und größtmöglicher Selbstbestimmung verhelfen. Bestehende Behinderungen und Einschränkungen sollen gelindert oder wenn möglich beseitigt werden. Dafür fördern wir gezielt vorhandene Stärken und Selbständigkeit. 

 

In der Regel üben unsere Bewohner tagsüber Beschäftigungen aus, wie z.B. in betreuten Werkstätten. Oder sie nehmen andere Angebote in Anspruch, wie unsere hausinterne Tagestruktur.  Die Freizeit gestalten wir dann gemeinsam mit Grillabenden, Wanderungen, Konzertbesuchen und vielem mehr.

 

9 Frauen und Männer sitzen auf einem großen Sofa und Sesseln um einen Wohnzimmertisch. Die meisten lachen in die Kamera.

Stärken fördern – gemeinsam den Alltag gestalten

Zwei Bewohnerinnen sitzen lächelnd am Tisch beim Mensch-Ärgere-Dich-NIcht-Spiel, im Vordergrund sind Blumen zu sehen.Die Wohnstätte Bergstraße Altbau betreut Menschen ab 18 Jahren mit psychischen Behinderungen. Auch Menschen mit zusätzlichen geistigen oder körperlichen Einschränkungen, komplexen Mehrfachbehinderungen oder chronischen Erkrankungen sind bei uns willkommen.

 

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht immer der Mensch und nicht seine Handicaps. Gemeinsam mit unseren Bewohnern erhalten und fördern wir ihre Stärken und trainieren alltags- und lebenspraktische Fähigkeiten. Abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten unterstützen die Selbständigkeit und gesellschaftliche Teilhabe.

 

Manche unserer Bewohner können nach einer gewissen Zeit in eine betreute Wohngruppe oder eine eigene Wohnung wechseln. Wem dies nicht gelingt, der findet bei uns dauerhaft seinen Platz zum Leben.

 

Unsere Wohnstätte kann insgesamt 13 Frauen und Männer aufnehmen. In der Regel sind unsere Mitarbeiter von 6:00 Uhr morgens bis ca. 21.30 Uhr abends in der Wohnstätte für die Bewohner da.

 

Ihre Ansprechpartner Stationäres Wohnen für psychisch behinderte Menschen

 

Eine Frau und ein Mann stehen nebeneinander und lächeln in die Kamera.

 

Katharina Hegge

Marcel Klaas

Bergstraße 36

49525 Lengerich

Tel: 05481 – 81171

E-Mail: wh-altbau@reha-gmbh-lengerich.de

Intensive Betreuung und Rehabilitation in familiärer Atmosphäre

Aussenaufnahme eines Gebäudes mit holzverkleidetem Giebel im Sommer bei Sonnenschein und blauem Himmel.In unserer Wohnstätte Bergstraße Neubau leben Menschen ab 18 Jahren mit schwersten geistigen Behinderungen, die eine Betreuung rund um die Uhr benötigen. Wir nehmen auch Menschen mit zusätzlichen psychischen oder körperlichen Behinderungen, chronischen Erkrankungen, hirnorganischen Störungen und starken Verhaltensstörungen auf.

 

Unseren Bewohnern bieten wir nicht nur einen familiären und wenn erforderlich dauerhaften Platz zum Leben, sondern auch umfangreiche Hilfeleistungen. Diese stimmen wir individuell auf die Schwere der jeweiligen Behinderung ab. Durch ganzheitliche Betreuung möchten wir Lebenszufriedenheit und Wohlbefinden unserer Bewohner verbessern.

 

Wir unterstützen die bei uns lebenden Menschen darin, ihr Leben soweit wie möglich selbst zu gestalten. Dafür vermitteln und üben wir lebenspraktische Fertigkeiten und stärken vorhandene Potenziale in allen Lebensbereichen. Individuelle Verhaltensstörungen oder Hospitalismusschäden versuchen wir abzubauen oder auszugleichen. Zudem fördern wir gezielt soziale Kontakte und Aktivitäten außerhalb unserer Einrichtung, zum Beispiel durch Schwimmen oder Therapeutisches Reiten.

 

Mit insgesamt 7 Plätzen für schwerstbehinderte Menschen sind wir in der Region die kleinste Einrichtung mit einer 24-Stunden-Betreuung.

 

Ihr Ansprechpartner Stationäres Wohnen für schwerst-geistig behinderte Menschen

 

Porträtaufnahme des Ansprechpartners Ralf Kunkemöller, der freundlich in die Kamera lächelt.Ralf Kunkemöller

Bergstraße 36

49525 Lengerich

Tel: 05481 – 84081

E-Mail: wh-neubau@reha-gmbh-lengerich.de

Individuelle Perspektiven in stabiler Hausgemeinschaft

Ein junger Mann sitzt am Schreibtisch und schaut lächelnd auf den Monitor seines Laptops.„Gemeinsam individuell!“ Nach dieser Devise betreuen und fördern wir in unserer Wohnstätte an der Rahestraße in Lengerich Menschen mit primär geistigen Behinderungen. Bei uns erhält jeder der 15 Bewohner die größtmöglichen Entwicklungsperspektiven. Gleichzeitig bieten wir die Stabilität unserer familiären Gemeinschaft.

 

In unserer Einrichtung wohnen erwachsene Frauen und Männer. Wir nehmen Menschen mit geistigen Behinderungen sowie mit zusätzlichen psychischen, körperlichen oder komplexen Mehrfachbehinderungen, chronischen Erkrankungen oder hohem sozialen Integrationsbedarf auf.

 

Hausinterne Tagesstruktur und vielfältige Freizeitaktivitäten

Viele unserer Bewohner arbeiten in einer Werkstatt für Behinderte. Wer dies aufgrund seiner Beeinträchtigungen nicht (mehr) kann oder möchte, den betreuen wir innerhalb unserer „hausinternen Tagesstruktur“. Die unterschiedlichen Aktivitäten richten sich nach den Fähigkeiten und Ressourcen der einzelnen Bewohner und sorgen so für einen ausgefüllten Tagesablauf.

 

Der Alltag unserer Wohnstätte entspricht dem einer Großfamilie. Einkäufe, Arztbesuche und Gespräche gehören ebenso dazu wie besondere Aktionen in der Freizeit. Ob ein Besuch im Museum, der Disco oder beim Fußballspiel, unsere Frauen- und Männerstammtische oder gemeinsame Ausflüge und Grillabende – die Angebote sind abgestimmt auf die unterschiedlichen Interessen und Altersgruppen der bei uns lebenden Menschen. Darüber hinaus unterstützen wir aktiv die Kontakte zu Familie und Freunden. All diese Angebote sind wichtige Bausteine, um vorhandene Fähigkeiten zu stärken und unseren Bewohnern ein ausgefülltes Leben mit gesellschaftlicher Teilhabe zu ermöglichen.  

 

 

Ihre Ansprechpartner Stationäres Wohnen für geistig behinderte Menschen

 

Die beiden Ansprechpartnerinnen für die Wohnstätte Rahestraße stehen im Garten vor einer Hecke und lachen in die Kamera.

 

Jana Schulte, Antje Simkes

Rahestraße 34

49525 Lengerich

Tel: 05481 – 81102

E-Mail: rahestraße-34@reha-gmbh-lengerich.de

 

Klicken Sie auf eines der Fotos, um eine Diashow zu starten.

 

 

Porträtaufnahme der Bewohnerin Monika, die freundlich in die Kamera lächelt.„Mir gefällt es hier sehr gut. Hier möchte ich alt werden.“

Monika, 54 Jahre, Bewohnerin Wohnstätte Bergstraße Altbau

 

 

 

 

 

Porträtaufnahme der Bewohnerin Ingrid, die fröhlich in die Kamera lacht.„Mir gefällt hier besonders die Offenheit, Treue und Liebe der Betreuer zu uns Bewohnern.“

Ingrid, 64 Jahre, Bewohnerin Wohnstätte Bergstraße Altbau

 

 

 

 

Porträtaufnahme der Mitarbeiterin Katharina Hegge, die freundlich in die Kamera lächelt.„Ich bin dran beteiligt, unseren Bewohnern zu einem menschenwürdigen und möglichst selbstbestimmten Leben zu verhelfen. Das ist sehr erfüllend.“

Katharina Hegge, Sozialpädagogin, seit 27 Jahren Mitarbeiterin in der Wohnstätte Bergstraße Altbau